Akupunktur

Die Akupunktur ist eine uralte chinesische Behandlungsmethode zur Therapie von Schmerzzuständen. Die ersten schriftlichen Aufzeichnungen der Akupunktur und Moxibustion (Wärmeanwendung mit getrocknetem Salbei) datieren auf das 2. Jahrhundert vor Christus. Steinnadeln und Bambussplitter werden seit langer Zeit zur Therapie von allerlei körperlichen als auch seelischen Erkrankungen verwendet.


In Europa ist die Akupunktur seit dem 16. Jahrhundert bekannt. Inzwischen gibt es zahlreiche, wissenschaftlich fundierte Nachweise über die Wirksamkeit der Akupunktur.

 

Funktionelle Beschwerden
Etwa 60% der Bundesbürger fühlen sich nicht gesund. Sie klagen über Rückenschmerzen, Unwohlsein, Abgeschlagenheit, Schlafstörungen, Wetterfühligkeit, Kopfschmerzen und Ähnliches. Aber nur bei wenigen Patienten lassen sich mit der modernen westlichen Medizin wirklich Ursachen für diese Symptome finden.

Chronische Beschwerden
Jeder 10. Bundesbürger leidet an einer chronischen Erkrankung. Die Erkrankung ist zwar anerkannt, durch die moderne Medizin erfahren die betroffenen Patienten aber allenfalls eine Linderung.

Therapie und Ziele
Am häufigsten wird in der traditionellen chinesischen Medizin die Akupunktur verwendet, oft in Verbindung mit der sogenannten Moxibustion. Weiter finden diverse natürliche Arzneimittel ihre Anwendung.
Die Behandlung zielt auf eine Beeinflussung des Qi, also der uns innewohnenden Energie ab. Der Energiefluss wird geregelt, kanalisiert und in neue Bahnen gelenkt. Dadurch wird das harmonische Gleichgewicht zwischen Körper und Geist wieder hergestellt.

Herr Dr. med. Frey hat die 350 Stunden-Vollausbildung für Akupunktur absolviert und bildet sich jedes Jahr weiter. Unsere Praxis ist zusätzlich Ausbildungsstätte für Akupunktur der CAN (College für Akupunktur und Naturheilverfahren).